Lächelnde Frau, die eine Kaffeemaschine bedient

Integrationsangebot

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu unserem breiten Integrationsangebot. Bitte wenden Sie sich an:

Fanny Wiedmer (Sozialarbeiterin)
032 328 11 33
f.wiedmer@landschaftswerk.ch

Vielfältiger Tätigkeitsbereich

Wir sind ein bunter Haufen mit grossem fachlichem Know-How und wir suchen Sie! Bei uns finden alle eine passende Tätigkeit: sei sie einfach oder anspruchsvoll. Im Landschaftswerk können sich alle weiterentwickeln oder einfach so sein, wie sie sind. Engagieren Sie sich Seite an Seite mit ausgebildeten Profis, Handwerkern und Fachleuten. Auf Wunsch bieten wir auch Sozialberatungen sowie eine Bewerbungswerkstatt an.

Zwei Frauen sitzen an einem Tisch und besprechen einen Lebenslauf für eine Bewerbung

Unser Angebot

Fahren Sie gerne Velo oder möchten Sie älteren oder gehbehinderten Menschen beim Einkauf helfen? Verstärken Sie das Team Wili. Oder sorgen Sie sich um die Ordnung in der Stadt und im öffentlichen Verkehr der Stadt Biel? Helfen Sie bei unserem Stadtraumpflegeteam mit. Sind Sie handwerklich geschickt und wollten schon immer mal wissen, wie man ein Velo repariert oder arbeiten Sie gerne mit Holz oder Metall? Das Werkstatt-Team erwartet Sie.

Haben Sie Lust, Naturschutzflächen zu pflegen oder bei der Gestaltung eines Naturgartens mit anzupacken? In unserem Landschaftspflege-Team machen Sie genau das. Oder mögen Sie lieber die Arbeit im Büro und möchten Sie die erste Anlaufstelle für externe Besucher und Kundinnen sein? Verstärken Sie unser Team an der Rezeption.

Wollten Sie schon immer einmal für zwanzig Leute Mittagessen kochen? Willkommen in der kulinarischen Welt unseres Bistros. Oder beraten Sie gerne Kundinnen und Kunden beim Kauf von Kleidern? Dann ist unsere Kinderkleiderbörse genau das Richtige für Sie. Und liegt Ihnen Sauberkeit sowohl drinnen wie auch draussen am Herzen? Dann werden Sie Teil unserer Reinigungs-Crew.

Und wie weiter?

Möchten Sie mehr Informationen oder haben Sie Fragen zu unserem Integrationsangebot? Kontaktieren Sie uns! Oder melden Sie sich direkt bei Ihrem Sozialdienst für einen Einsatz bei uns.

Geschichten aus dem Landschaftswerk

Seit vielen Jahren begrüssen wir bei uns die unterschiedlichsten Menschen: drei Teilnehmende des Integrationsangebots erzählen ihre Geschichte.

Lidia A., Kinderkleiderbörse

Lidia A., Kinderkleiderbörse

„Ich bin seit 6 Monaten im Team der Kinderkleiderbörse und habe soeben um 6 Monate verlängert. Die Arbeit gibt mir eine Struktur und hilft mir, mein Leben als Alleinerziehende mit einer 3-jährigen Tochter neu zu organisieren.“

Lidia A. probiert gerne Neues aus und ist eine offene, aufgestellte Persönlichkeit. Nach einer Lehre im Hauswirtschaftsbereich arbeitet sie zunächst in verschiedenen Altersheimen sowie in einer Kurpension. Aufgrund eines Stellenverlustes landet sie 2009 schliesslich beim Landschaftswerk – damals war die Kinderkleiderbörse erst im Aufbau und so engagiert sie sich in der Landschaftspflege. Nach dem Einsatz findet sie wieder eine Festanstellung. Die Geburt ihrer Tochter bringt jedoch neue, grosse Herausforderungen und Lidia entscheidet sich, ihre Arbeit aufzugeben. Die Stellensuche nach der Babypause gestaltet sich als Alleinerziehende schwierig und so wird sie ein zweites Mal Teil der Landschaftswerk-Crew. Diesmal entscheidet sich Lidia für die Kinderkleiderbörse, um Erfahrungen im Verkauf sammeln zu können. Die Tätigkeit sei vielfältig, jeder Tag anders und es mache ihr Spass, Kundinnen zu beraten. Man glaubt ihr das sofort, als sie von einem Erlebnis mit einer Kundin erzählt, die ihr erstes Kind erwartet: Lidia, selber Mutter einer kleinen Tochter, kann diese so kompetent beraten wie wohl nur wenige andere. Keine Frage, dass sie sich darüber freut, denn Qualität sei ihr bei der Beratung sehr wichtig. Sie zieht deshalb auch in Erwägung, sich längerfristig im Verkauf eine Stelle zu suchen oder sich in einem kreativen Beruf weiterzubilden.

René O., Landschaftspflege

René O., Landschaftspflege

«Ich arbeitete während 20 Jahren im Landschaftswerk. Während dieser Zeit baute ich Trockenmauern, arbeitete als Fahrer und half mit, verschiedene Naturflecken am und um den Bielersee zu pflegen.»

René O. wurde aufgrund einer speziellen Sprachbehinderung und eines Unfalls mit Schleudertrauma zum IV-Bezüger. 1999 kam er zum Landschaftswerk und wurde so ein wichtiger Teil eines Puzzles, in dessen Rahmen er sich um zahlreiche ökologische Projekte kümmerte. Dazu gehörten etwa der Bau von Trockensteinmauern in den Rebbergen des linken Bielerseeufers oder die Erstellung eines Stalls für schottische Hochlandrinder. Die Arbeit in der Landschaftspflege war für ihn geprägt von Hochs und Tiefs, wovon eines seine Schulterverletzung war, die ihn 2018 zur Frühpensionierung zwang.

Zeynep S., Bistro

Zeynep S., Bistro

«Für mich geht der Tag jeweils um 7 Uhr los, dann koche ich Tee und mache Sandwiches für die Teams aus der Landschaftspflege. Danach planen wir das Mittagessen, kaufen ein und kochen am Mittag für bis zu 25 Mitarbeitende.»

Zeynep S. arbeitete 2019 einige Monate im Bistro des Landschaftswerks. Am meisten mochte sie jene Tage, an denen in der Bistroküche frische Zöpfli gebacken wurden, welche sie jeweils zum Kaffee servierte. «Diese Mischung ist der beste Duft der Welt: Kaffee und Zopf.»